top of page

Army Research Station Kummersdorf

3. Research institute for motor vehicles (Verskraft)

After the necessity of automobile warfare was recognized in the course of the First World War, increased army motorization was sought. In 1917 a "test center for conveyor rail and vehicle operation" was set up in Kummersdorf. Verskraft tested all prototypes of German tanks (up to the Panzerkampfwagen VIII Maus), as well as booty tanks from the Second World War, Kräder, NSU Kettenkrad, trucks, towing vehicles, half-track vehicles, caterpillar tractors East, VW Kübel- and VW Schwimmwagen, and much more besides administration, There were accommodations, workshops, test stands and vehicle halls for testing under extreme conditions, dust chambers and a hall for climate simulation. The test site for vehicles of all kinds was located southeast of it, in the direction of Horstwalde. With the end of the Second World War, the activities of the Verskraft ended and Kummersdorf was occupied by the Soviet Red Army. Then there were units of the 64th Mobile Brigade.

Die „Maus“-Montagehalle ist ein unfertiger mehrgeschossiger Stahlbetonskelettbau mit Ziegelausfachung, Der Panzerkampfwagen „Maus“ war wie die V-Raketen ein Beispiel für die Energieaufwendigen und extrem kostspieligen Entwicklungen während des Zweiten Weltkriegs, mit denen Hitler doch noch den „Endsieg“ erreichen wollte. Von dem 188 t schweren Panzer wurden nur zwei Prototypen gebaut und in Kummersdorf erprobt. Ihren einzigen Fronteinsatz absolvierten die beiden Riesen-Panzer gegen Ende des Krieges zur Schießplatz-Verteidigung - und versagten: Eine der nur langsam rollenden Festungen blieb mit Antriebsschaden liegen und wurde von der Roten Armee unzerstört erbeutet, die zweite gesprengt.

Eingang
Maus Montagehalle

Im Klimasimulationsgebäude, einem vollständig unterkellerten, langgestreckten, zweiteiligen Ziegelbau befinden sich diverse in Betonbauweise ausgeführte Einbauten, wie Strömungskanäle, Prüfstände (Motoren, Reifen, Ketten), Staubkammer, Maschinenfundamente etc.:

Klimahalle

Das Gelände hatte ein eigenes Trafogebäude:

Trafogebäude

Auf dem Gelände befindet sich noch ein großes Tanklager und die Reste einer Tankstelle: