top of page

Die Kurklinik Albrecht

Die Kurklinik Albrecht ist eine ehemalige Lungenheilstätte im Harz, die ab 1894 durch die Landesversicherungsanstalt Braunschweig geplant und errichtet worden war. Sie gilt als eine der größten, ehemaligen Klinikkomplexe im Harz. Am 19. Juni 1897 wurde das Haus als Lungenheilstätte für zunächst 40 männliche Patienten seiner Bestimmung übergeben. Prinzregent Albrecht gab dem Heim seinen Namen. Im Kurhaus wurde die Behandlung der Lungentuberkulose durch eine mehrwöchige Liegekur vorgenommen. In mehreren Ausbaustufen wurde die Aufnahmekapazität in den folgenden Jahrzehnten stark erweitert. 1930 konnten 100 männliche und 80 weibliche Lungenkranke Aufnahme finden. Auch während der Zeit der DDR diente das Albrechtshaus zunächst der Bekämpfung der Tuberkulose. Aus der einstigen Heilstätte war nunmehr ein Fachkrankenhaus geworden. Zum 1. Oktober 1987 wurde aus dem Fachkrankenhaus für Lungenkrankheiten bedingt durch den allgemeinen Rückgang der Lungentuberkulose ein Sanatorium für Herz-Kreislaufpatienten. Im Juli 1991 wurde die Klinik in eine Reha-Klinik umgewandelt, die zum 31. Dezember 1993 geschlossen wurde. Seither stand die Klinik leer. 2013 zerstörte ein Brand große Teile des Gebäudes, dass heute nur noch eine Ruine ist.

bottom of page