top of page

Verbunkerte Richtfunk-Relaisstelle der GSSD

Mitten in einem nie miltitärisch genutzten brandenburgischen Wald liegt diese sowjetische Stütznachrichtenzentrale und Richtfunk-Relaisstelle, die 1968 erbaut wurde. Die Kaserne besteht nur aus einen längeren Flachbau, einem kleinen Heizhaus und einigen kleineren Nebengebäuden, wahrscheinlich zur Schweinehaltung. Eigentlich gab es nicht viel zu sehen, bis wir im Hauptgebäude einen Kellereingang entdeckten. Dahinter verbarg sich ein ca. 10 Meter langer Bunker. An seinem Ende war aber noch eine Öffnung, der Weg schwenkte nach rechts. Jetzt kamen wir in einen langen Gang. Links und rechts waren Öffnungen die weitere Typenbunker beherbergten, insgesamt sechs mit einer Göße von insgesamt 270 qm. In einem waren noch die Fundamente des entsorgten Notstromaggregats. So ein riesiger Bunker unter einer Funkstelle? Was war noch deren Funktion? Ansonsten war die Anlage „besenrein“. Aber schon überraschend, was man so offen zugänglich mitten im Wald für interessante Dinge findet.

bottom of page